ÖSTERREICHISCHE LEHRER/INNEN INITIATIVE - UNABHÄNGIGE GEWERKSCHAFTER/INNEN

Kalender 2017/18

 




Bildungsforscherin Ursula Frost zum Bologna-System: Lehrer/innen „am Gängelband von Kompetenzrastern und gesteuerten Anpassungskontrollen"

Bologna-System uniform Bild:spa
Bologna-System uniform Bild:spa

Ein lesenswertes Interview von Lisa Nimmervoll (derStandard.at) über das Bologna-System mit der Bildungsforscherin Ursula Frost: "Viele Lehrer werden an ihrer Arbeit gehindert".
Die Bildungsforscherin und Kritikerin des Bologna-Systems spricht mit Lisa Nimmervoll über
•    das „Gängelband von Kompetenzrastern und gesteuerten Anpassungskontrollen" an dem die Lehrer/innen in ihrer Arbeit gebunden sind und es für sie deshalb immer schwieriger wird, „den schulischen Herausforderungen wirklich gerecht zu werden.“
•    Die Argumente, weshalb sie die Aussetzen des Bologna-Prozesses" fordert. Weil das Modell „keines seiner Ziele, wie klare und vergleichbare Studiengänge, Erhöhung der Mobilität, Verringerung der Studienabbrecherzahl, erreicht hat und überdies „nie demokratisch eingeführt und diskutiert, sondern top-down installiert“ wurde.
•    die Ursachen, weshalb das Bologna-System "der Volkswirtschaft wie dem Gemeinwohl“ schade.
•    die Auswirkungen, dass zwar das System nicht unbedingt schlechtere LehrerInnen „produziert“, aber zumindest die Lehramtsstudent/innen „von Respekt und Begeisterung für die Sache“ ablenkt.
•    die Gründe, weshalb Kompetenz „als pädagogische Leitkategorie ungeeignet“ ist.
•    Die Folgen und Ursachen der immer mehr platzgreifenden „Politikvergessenheit der Bildung". Die Erziehung zu demokratischen Staatsbürger/innen „betrifft die Schule, gehört aber auch in die Lehrerausbildung. Denn LehrerInnen „leisten ja einen wesentlichen Beitrag zur Demokratisierung …, indem sie junge Menschen befähigen, individuelle und öffentliche Lebensräume fantasievoll und verantwortlich gestalten zu können. Dazu sind vor allem Artikulationsfähigkeit, eigenständige Reflexion und Denken in Alternativen nötig. Das scheint mir sehr schwierig zu sein, wenn Lehrende wie Lernende zunehmend nur noch Vorgaben erfüllen, Arbeitsanweisungen abarbeiten und Kästchen ausfüllen. Demokratische Wachheit und Wachsamkeit verträgt sich nicht mit blinder Normerfüllung.“

 

Ursula Frost referiert über "Enteignung und Verschuldung als schulisches und didaktisches Prinzip"
am 30. Mai um 17 Uhr
in Wien, Hörsaal 3D, NIG, Universitätsstraße 7
Der Vortrag findet im Rahmen der von Konrad Paul Liessmann in Kooperation mit dem Standard organisierten Vortragsreihe "Fachdidaktik kontrovers" stattt.
ms

0 Kommentare

Der neue Kreidekreis-Kalender Schuljahr 2018/19

Kreidekreis Schulkalender 2018/19
Kreidekreis Schulkalender 2018/19

Er ist da, der neue Krkr-Kalender 2018/19

Viele vorgegebene (und damit scheinbar wichtige) Termine sind bereits vorgemerkt. Es bleibt noch ein wenig Platz für weitere Eintragungen: Schularbeiten, Tests, Konferenzen, Schulfeiern, Ausflüge und Exkursionen. Das ergibt einen schönen, wenn sicherlich auch unvollständigen Überblick   darüber, was uns im Laufe eines Schuljahres so erwartet, was von uns gefordert wird und was wir uns selbst zumuten.
Die Dichtheit des LehrerInnenalltags hat in den letzten Jahren in allen Schultypen massiv zugenommen. Die Belastungswelle wurde zur Jahrtau- sendwende mit der Gehrer`schen Stundenkürzung eingeleitet, in den Folgejahren durch ministerielle Reformitis verschärft und mit der Digitalisierung der Schulwelt auf eine neue Beschleunigungsebene gebracht. Nur wenig ist und war pädagogisch sinnvoll, wenig von LehrerInnen mitbestimmt und mitgestaltet. Der Plafond ist erreicht. In den vergangenen Jahren wurden unzählige Reformen (Reifeprüfung, Neue Oberstufe, NMS, LehrerInnenausbildung etc.) angeleiert, die praktische Umsetzung und deren Folgen wurden nur selten bedacht, denn dafür waren und sind ja die LehrerInnen zuständig. In neuester Zeit jagt eine Ankündigung von Reform die nächste. Die zusätzlich dringend benötigten Mittel für individuell gezieltes Fordern und Fördern, für Spezialisierung und Vertiefung, für Gruppenteilungen, Freifächer und Übungen, für Soziales Lernen u.v.m. bleiben auf der Strecke.
Wer sich für ein angemessen dotiertes, öffentliches Schulwesen und für bessere Lehr- und Lernbedingungen einsetzen möchte, soll sich im neuen Kalender die nächsten Treffen mit der ÖLI-UG schon mal eintragen.
gp

>>> Download: Kreidekreis Schulkalender

0 Kommentare

Stellenausschreibung für VS Lehrer/innen

Österreichisch-Ungarischen Europaschule in Budapest Bild: Europaschule
Österreichisch-Ungarischen Europaschule in Budapest Bild: Europaschule

Österreichisch-Ungarischen Europaschule in Budapest

 

An der Österreichisch-Ungarischen Europaschule in Budapest  werden für das

Schuljahr 2018/19 engagierte Lehrkräfte mit dem Lehramt für: 

  • Volksschulen

gesucht.

 

Die Bewerbungen sind online auf der Website www.weltweitunterrichten.at einzureichen.

 

Bewerbungsfrist ist der 28. Mai 2018:

(Online-Bewerbungsschluss/Datum des Poststempels f. die Einreichung im Dienstweg)!

Eine Bewerbung steht allen InteressentInnen offen, die eine mehrjährige einschlägige Unterrichtspraxis an österreichischen Schulen aufweisen und die Anstellungserfordernisse für das Lehramt an Schulen in Österreich erfüllen.

mehr lesen 0 Kommentare

 

Weitere Blog-Artikel lesen?

 

Hier geht es zum

 

 

 

 

der ÖLI-G

 



ÖLI-APP: Immer top aktuell informiert

Keine wichtige Nachricht mehr verpassen. Denn die ÖLI-UG-APP informiert dich automatisch und top aktuell über alle neuen Beiträge auf der Homepage der ÖLI-UG. Ein Klick auf den ÖLI-UG Button öffnet direkt die Homepage auf deinem Smartphone.

Die APP ist einzigartig, denn sie • ist kostenlos • benötigt keine Daten von dir • verursacht nur sehr geringes Downloadvolumen • verbraucht so gut wie keine Energie (Batterie) von deinem Handy.

Du findest die APP in deinem Store (Play-Store) unter dem Suchbegriff „ÖLI" oder über diesen Link.