Donnerstagsdemo zum Thema Bildung: ÖLI-UG und UGÖD machen mit

0 Kommentare

Donnerstagsdemo zum Thema Bildung: ÖLI-UG und UGÖD machen mit

Bild: Wiederdonnerstag DODemo Bildung
Bild: Wiederdonnerstag

 

 

 

Demo Bildet! Bildet Demos! // do! 17.01.2019

 

Donnerstagsdemo zum Thema Bildung

 

Für soziale Gerechtigkeit und ein Recht auf gleichberechtigten Zugang zu Bildung!

Unterstützt von ÖLI-UG und UGÖD

Demostart: 18.00 (bis circa 21:00)

 

ÖIF - Österreichischer Integrationsfonds

Landstrasse 26, 1030 (Nähe U3 Wien-Mitte)

 

Die APS-Lehrer_innen der apflug treffen sich 18:00 Uhr

Café Zuckergoscherl, Landstraßer Hauptstraße 41-43

 

Organisiert von der IG dafdaz:
FB: IG-Arbeitsbedingungen-DAZ-Basisbildung-Organisierung-gegen-Ausbeutung


und wiederdonnerstag.at
FB: events

0 Kommentare

Um das Thema „Autorität“ kommen Lehrer*innen und Schüler*innen nicht herum.

Hilge Landweer (Hg.), Catherine Newmark (Hg.).:  Wie männlich ist Autorität? Feministische Kritik und Aneignung aus der Reihe Politik der Geschlechterverhältnisse Band 60 ISBN 9783593509938  363 Seiten   39,95 € Bild: Campus 2018
Hilge Landweer (Hg.), Catherine Newmark (Hg.).: Wie männlich ist Autorität? Feministische Kritik und Aneignung aus der Reihe Politik der Geschlechterverhältnisse Band 60 ISBN 9783593509938 363 Seiten 39,95 € Bild: Campus 2018

Um das Thema „Autorität“ kommen Lehrer*innen und auch Schüler*innen nicht herum. Ob sie das nun wollen oder nicht. Im Schulalltag kann zwar dem Thema bewusst oberflächlich ausgewichen werden, doch nicht tatsächlich. Warum ausweichen? ....
 

Rezension von Ilse M. Seifried:


Hilge Landweer (Hg.), Catherine Newmark (Hg.).:

Wie männlich ist Autorität? Feministische Kritik und Aneignung
aus der Reihe Politik der Geschlechterverhältnisse Band 60
ISBN 9783593509938  363 Seiten   39,95 €
Campus 2018

.... Warum ausweichen? Viel mehr lohnt es sich, sich damit zu konfrontieren, es zu analysieren und aufzuarbeiten. Historisch. Persönlich.
Das beginnt schon mit der Unterscheidung, eine Autorität aufgrund der Persönlichkeit / des Sachwissens zu sein oder aufgrund hierarchischer Strukturen, die das Ausüben von autoritärem Verhalten in Form von Machtbefugnissen zugestanden bekamen z.B.  Entscheidungen zu treffen.
Wo finden sich keine hierarchischen Strukturen? Wem nützen diese, wem schaden diese? Wie können sie verändert werden?
Dieses wirklich interessante Buch Wie männlich ist Autorität? stimmt mit der Einleitung der beiden Herausgeberinnen Das Geschlecht der Autorität – Altlasten und feministische Neubestimmungen: Zur Einführung ins Thema ein.
Dieser schließt sich der Beitrag Luisa Muraro im Gespräch über die Politik des "affidamento" an. Dann folgen Beiträge aus sozialwissenschaftlicher und historischer an weiters sozialphilosophischer Perspektive. Gegenwärtige politische Herausforderungen werden angesprochen von der neuen Rechten bis MeToo. Den Abschluss machen drei Beiträge zur feministischen Aneignung philosophischer Traditionen.

So strukturiert wird der Begriff „Autorität“ als soziale Interaktionskategorie und gesellschaftliches Ordnungsprinzip interdisziplinär beleuchtet und hinterfragt auf der Suche nach der bzw. den Antworten, wie und mit welchem Ziel und welcher Konsequenz sich Autorität „weiblich“ aus feministischer Sicht denken lässt.

Ich kann mich dem Abschlussgedanken anschließen, der meint, dass die Arbeit am Begriff „Autorität“ notwendig ist sowie die Beschreibung und Analyse von Erfahrungen von Frauen bei der Selbst- und Fremdzuschreibung von Autorität und schließlich der Entwurf einer veränderten Praxis von Autoritätsbeziehungen.
Ja. Das ist ein wichtiges Projekt für jede im Schulbereich tätige Person. Und das wäre ein sehr wichtiges Forschungsprojekt für das BMBFW bzw. die Bildungsdirektionen.
Ich begebe mich am Ende wieder an den Anfang, zu Luisa Muraro. Sie meint, das Patriarchat liegt in Scherben vor uns und beschert uns die Probleme, die wir gegenwärtig haben, nämlich Terrorismus und nationalen Populismus. Diese sind, so meint sie, der Widerstand gegen den Zusammenbruch der vermeintlich männlichen Überlegenheit. Um die globalen Probleme lösen zu könne, braucht es ein anderes, neues Denken und andere Machtverhältnisse!

Auch in der Schule „herrschen“ Machtverhältnisse. Doing Gender reproduziert sich hunderttausende Male unhinterfragt. Spannend ist daher die ambivalente Signatur der Autorität zu entdecken. Es braucht also ein neues Verständnis von Autorität, das im Zusammenhang mit einem Geschlechterdiskurs noch viel Potential besitzt, das es zu erkennen und umzusetzen gilt.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dies ein lesenswertes Buch ist, das viele Impulse zum Reflektieren sowie zum theoretischen Weiterdenken und praktischen Umsetzen gibt!
Ich wünsche diesem Buch viele Leser*innen – auch aus dem Bildungsbereich!


Rezension von Ilse M. Seifried
https://www.i-m-seifried.at/

0 Kommentare

 

Weitere Blog-Artikel lesen? 

 >>> Hier geht es zum



Aktuelle Veranstaltungen der PV-Akademie

Kalender 2018/19

 



ÖLI-APP: Immer top aktuell informiert

Keine wichtige Nachricht mehr verpassen. Denn die ÖLI-UG-APP informiert dich automatisch und top aktuell über alle neuen Beiträge auf der Homepage der ÖLI-UG. Ein Klick auf den ÖLI-UG Button öffnet direkt die Homepage auf deinem Smartphone.

Die APP ist einzigartig, denn sie • ist kostenlos • benötigt keine Daten von dir • verursacht nur sehr geringes Downloadvolumen • verbraucht so gut wie keine Energie (Batterie) von deinem Handy.

Du findest die APP in deinem Store (Play-Store) unter dem Suchbegriff „ÖLI" oder über diesen Link.

Altes oder neues Lehrer/innen-Dienstrecht?

Video der UGÖD "Altes oder neues Lehrer/innen-Dienstrecht?" mit Gary Fuchsbauer, Dienst- und Pensionsrechtsexperte der ÖLI-UG  Bild:screenshot/bearbeitet:spa
"Altes oder neues Lehrer/innen-Dienstrecht?" mit Gary Fuchsbauer, Bild:screenshot/bearbeitet:spa

Wenn du gerade vor der Frage stehst, ob du altes oder neues Lehrer/innen-Dienstrecht wählen sollst, kannst du dich bei uns informieren: oeliug.at
Unser Dienstrechtsexperte Gary Fuchsbauer (ÖLI-UG) hat für diese Frage eine einfache Faustregel: “Wenn du eine Ausbildung auf der PH gemacht hast, dann wähle das neue Dienstrecht. Bei einer UNI-Ausbildung, wähle das alte Dienstrecht. Im Großen und Ganzen stimmt das.“ Aber Gary Fuchsbauer informiert dich auch gerne über Details! Frag uns, schreib uns: oeliug.at/kontakt oder frag uns und diskutiere mit uns im ÖLIUG-Forum. >>> LINK zum Video