Schulbetrieb im Herbst 2021? Der neue KREIDEKREIS schaut in die Zukunft!

Titelseite Kreidekreis 02
Titelseite Kreidekreis 02

"Wann beschäftigen wir uns mit dem Schulbetrieb ab September 2021?" Das fragt der KREIDEKREIS 02/21.  Hier zum Download.

 

Weiter im Heft:

  • "Stundenplan ade?" Editorial von Gerhard Pusnik
  • Maskenpflicht trotz „Nasenbohrertests“? Hannes Grünbichlers Antowrt: Ja!
  • Interview mit einer Salzburger Lehrerin an einer Brennpunktschule.
  • Eine Montessorischule in Indien
  • "Gedownlockt,..." Kommentar von Andreas Chvatal
  • Luftreinigung an Volksschule: Schulleitung und Elternverein berichten
  • "Teufel oder Beelzebub?" Über Schulöffnungen in Coronazeiten von Martin Thomaschütz
  • Mag. art - Mag. zweiter Klasse? - Brief an die Kunststaatssekretärin
  • Außerdem: Leser*innenbriefe, Rechtsfragen und Kunst.

Hier zum Download KREIDEKREIS 02/2021


0 Kommentare

Gerichtsurteil: Zeitkonto-Freistellung für Beamt*innen muss vor Ruhestand nicht mit Schulanfang begonnen werden.

Gesetzbuch. Bildnachweis am Seitenende
Gesetzbuch. Bildnachweis am Seitenende

Ein Gerichtsurteil hat die Praxis von BMBWF und Bildungsdirektionen, die Zeitkonto-Freistellung auch bei anschließender Ruhestandsversetzung NUR am Schuljahresanfang beginnen zu lassen, abgelehnt. Das Gericht hat der Beschwerde eines Kollegen Recht gegeben, der aufgrund seinem Zeitkonto ab 1.11. bis zur Ruhestandsversetzung am 31.5. freizustellen gewesen wäre.

 

Von Gary Fuchsbauer


Das Gericht bestätigte damit die Rechtsauffassung der ÖLI-UG.  Im Gesetz steht, dass im Jahr der Ruhestandsversetzung die Zeitkontofreistellung auch weniger als ein ganzes Jahr genutzt werden kann. Nicht im Gesetz zu finden ist, dass diese Nutzung am Schulanfang beginnen muss.

 

Anwendbar ist das allerdings nur bei gesetzlicher Ruhestandsversetzung mit 65, also für Beamt*innen. In allen anderen Fällen (Vertragsende bei Vertragslehrer*innen, Ruhestandsversetzung im Pensionskorridor bei Beamt*innen) kann der Zeitpunkt der Ruhestandsversetzung gemäß Pensionierungsmöglichkeit oder eben auch Zeitkontohöhe selbstgewählt werden. Lediglich Beamt*innen müssen von Gesetzes wegen genau mit dem Ende des 65. Lebensjahres in den Ruhestand versetzt werden.

 

Nach Verzögerungen in der Bildungsdirektion wurde der Bescheid, gegen den vor Gericht Klage geführt werden konnte, so spät ausgestellt, dass der Kollege die Freistellung erst mit Beginn des Sommersemesters nutzen konnte. Und zu betonen ist, dass der Richter trotz eines großen Berges an offenen Fällen diesen vorgezogen hat, damit das Urteil noch rechtzeitig wirksam werden konnte.

 

Bildnachweis: Bild von  Gerd Altmann auf Pixabay. Überarbeitet von PSt.


0 Kommentare


 

Weitere Blog-Artikel lesen? 

 >>> Hier geht es zum



ÖLI-APP: Immer top aktuell informiert

Keine wichtige Nachricht mehr verpassen. Denn die ÖLI-UG-APP informiert dich automatisch und top aktuell über alle neuen Beiträge auf der Homepage der ÖLI-UG.

Die APP ist einzigartig, denn sie • ist kostenlos • benötigt keine Daten von dir • verursacht nur sehr geringes Downloadvolumen • verbraucht so gut wie keine Energie (Batterie) von deinem Handy.

Du findest die APP in deinem Store für iPhone und Android (Play-Store) unter dem Suchbegriff „ÖLI"


Aktuelle Veranstaltungen der PV-Akademie


"Geballte Frauenpower der Unabhängigen Gewerkschafter*innen"

WARUM BRAUCHEN WIR EINE PARTEIUNABHÄNGIGE PERSONALVERTRETUNG?

 Aufzeichnung des Gesprächs mit Radio Widerhall auf radio orange vom 9. November 2019.