ÖLI-Appell: Lockdown unterstützen - Ansteckungszahlen senken!

Mit einem ernsten Appell ruft die ÖLI-UG alle Schulleitungen auf, den Lockdown zu unterstützen, um die Corona-Ansteckungszahlen zu senken. Wir Lehrer*innen werden wie bisher unser Bestes geben, die Schüler*innen auch im Heimunterricht weiterzubringen. Jetzt müssen wir gemeinsam dafür sorgen, dass die Infektionen und die Inzidenzen sinken.

 

Text des Appells der ÖLI-UG an die Schulleitungen:

 

ÖLI-UG ruft die Schulleitungen auf, Minister Faßmann im harten Lockdown zu unterstützen und auf Distance Learning zu setzen

 

Als unabhängige Interessensvertretung der Lehrer*innen machen wir uns Sorgen, dass die Inzidenzen womöglich nicht genug sinken, damit Unterricht nach den Semesterferien möglich wird! Wir meinen, auch die Schulleitungen müssen sich an diesem sozialen Kraftakt beteiligen: Jetzt ist nicht mehr die Zeit, um weiterhin schulautonom auf Präsenzunterricht zu setzen. Also rufen wir die Schulleitungen der mittleren und höheren Schulen auf, die Bundesregierung in ihren Lockdown-Maßnahmen zu unterstützen und ausnahmslos auf Fernunterricht zu setzen.

 

Die ÖLI-UG sorgt sich, dass die angekündigten Lockdown-Maßnahmen nicht genug Unterstützung finden. Es bedarf nochmals eines gesellschaftlichen Kraftakts, damit es möglich wird, Unterricht nach den Semesterferien in Präsenzform zu beginnen. Aber es ist noch einiges dafür zu tun:

 

Als Lehrerinnen und Lehrer geben wir weiterhin unser Bestes, auch in Zeiten des Heimunterrichts. Wir betonen, dass das Schuljahr noch lange ist und wir genügend Zeit fürs Lernen, Arbeitenschreiben und Prüfen haben. Wir möchten allen Schülerinnen und Schülern die Sorgen nehmen, auch jenen, die wegen des künftigen Abschlusses glauben,

etwas versäumt zu haben: Wir denken noch lange an diese Lockdown-Zeit, behalten Versäumtes im Blick und werden Wichtiges nachholen.

 

Jetzt ist es unsere Aufgabe, gemeinsam dafür zu sorgen, dass die Inzidenzen sinken. Dafür müssen wir notwendigerweise auf Kontakte verzichten! Nur dann kann der Unterricht nach den Semesterferien starten.

 

Diese Bereitschaft erwarten wir aber auch von den Schulleitungen! In Zeiten eines harten Lockdowns dürfen schulautonom keine Ausnahmen mehr gemäß § 34 Abs 3 C-SchVO vom Fernunterricht gemacht werden.

 

Ursula Göltl (AHS, goeltl@oeli-ug.at),

Hannes Grünbichler (BMHS, gruenbichler@oeli-ug.at),

Josef Gary Fuchsbauer (ÖLI-Bundeskoordinator, GÖD-Vorstandsmitglied, fuchsbauer@oeli-ug.at)

 

Rückfragen: 0676 4891161 (Göltl), 0680 2124358 (Fuchsbauer), 0650 9254988 (Grünbichler)

 

Unsere Aussendungen finden Sie in der Spalte rechts neben diesem Text.


6 Kommentare

Schneller als Papier: Der neue Kreidekreis Jänner 2021

Zum Download bereit - der erste Kreidekreis im neuen Jahr. Im Kreidekreis Jänner 2021 findest du auf 24 Seiten:

  • Corona: Schulen sind nicht sicher!
  • Alltag eines EDV-Kustos
  • Lehrer*innen-Arbeitszeit: die Gefahr der Selbstausbeutung
  • Schulparlament - in der Volksschule
  • Schleichendes Wertebeben
  • Deutschförderklassen - eine irritierende Debatte
  • Wir sind schon groß, wir brauchen keinen Topf mehr!
  • Stützlehrer*innen - ein Auslaufmodell
  • 4 Seiten Reaktionen der Leser*innen
  • Recht praktisch - fragen und antworten

Einfach downloaden und lesen!

 

 


1 Kommentare


 

Weitere Blog-Artikel lesen? 

 >>> Hier geht es zum



ÖLI-APP: Immer top aktuell informiert

Keine wichtige Nachricht mehr verpassen. Denn die ÖLI-UG-APP informiert dich automatisch und top aktuell über alle neuen Beiträge auf der Homepage der ÖLI-UG.

Die APP ist einzigartig, denn sie • ist kostenlos • benötigt keine Daten von dir • verursacht nur sehr geringes Downloadvolumen • verbraucht so gut wie keine Energie (Batterie) von deinem Handy.

Du findest die APP in deinem Store für iPhone und Android (Play-Store) unter dem Suchbegriff „ÖLI"


Aktuelle Veranstaltungen der PV-Akademie


"Geballte Frauenpower der Unabhängigen Gewerkschafter*innen"

WARUM BRAUCHEN WIR EINE PARTEIUNABHÄNGIGE PERSONALVERTRETUNG?

 Aufzeichnung des Gesprächs mit Radio Widerhall auf radio orange vom 9. November 2019.