2,33% mehr Gehalt für Bundesbedienstete

+ 2,33% für Bundesbedienstete / Grafik: ÖLI
Grafik: ÖLI

In der 4. Gehaltsrunde für die Bundesbediensteten haben sich die Verhandler überraschend schnell geeinignet:

Es gibt 2,33% mehr für die Bundesbediensteten. Details über den neuen Gehaltsabschluss folgen. Damit liegt die Gehaltserhöhung für Bundesbediensteten um 0,67% unter der der Metaller.

 

Duzdar und GÖD-Vorsitzender Norbert Schnedl freuen sich sind laut ORF-News über den schnellen Abschluss. Eine Gehaltserhöhung, ein halbes Prozent über der Inflationsrate bedeute eine dauerhafte Erhöhung der Kaufkraft der Mitarbeiter, sag Schnedl. Und 0,5% vom Wirtschaftswachstum, ergänzt Duzdar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Barbara Gessmann-Wetzinger (Samstag, 18 November 2017 13:19)

    Schade, dass wieder einmal jene, die ohnehin schon deutlich mehr verdienen profitieren. Ein Fixbetrag hätten den Bezieherinnen niedriger Einkommen entlasten können. Bedienstete mit 1500€ brutto bekommen kommendes Jahr 34,95€ mehr - Bedienstete mit 5000€ brutto 116,50€ mehr. Das ist einfach ungerecht.