Blogempfehlung: hingehört & draufg(e)schaut … und nachgedacht

Monika Neuhofer und Doris Junghuber haben vor zwei Jahren den Blog „hingehört & draufg(e)schaut … und nachgedacht“ gestartet. Die Bloggerinnen sind Lehrerinnen am Wirtschaftskundlichen Realgymnasium (WRG) in Salzburg und unterrichten Deutsch und Französisch (Neuhofer) bzw. Informatik (Junghuber). Der Untertitel der Blogseite „Schule, Alltag, Wissensarbeit“ definiert die grundlegenden Themenbereiche, der Titel die drei Zugänge zu diesen Themen:
Hingehört: auf SchülerInnen, auf KollegInnen und Eltern, auf die Meinung über LehrerInnen und Schule in der Gesellschaft und in den Medien
Draufgeschaut: auf den Schulalltag, aufs Bildungssystem, auf Weiterbildung, auf Kuriositäten und Absonderlichkeiten, die uns täglich begegnen, aber auch auf Theater und Literatur und all das, was uns sonst noch interessiert
Nachgedacht: über neue Entwicklungen, Diskurse, Ideen und Visionen, wie Bildung auch noch funktionieren könnte

 

Dazu Monika Neuhofer und Doris Junghuber in ihrer Ansprache zum 1. Geburtstag des Blogs:  „Hingehört & draufgeschaut – und nachgedacht. Über den Titel haben wir uns lange den Kopf zerbrochen. Unzählige andere haben wir verworfen und ob wir mit dem gewählten zufrieden sein sollten, wussten wir auch nicht so recht. Aber ohne Titel kein Blog. Und jetzt, ein Jahr danach, finden wir, dass der Titel eigentlich ziemlich gut passt. Wir versuchen tatsächlich hinzuhören und draufzuschauen – auf das, was uns SchülerInnen, Eltern und KollegInnen erzählen, auf das, was uns in den Medien über „uns“ berichtet wird, auf das, was unser Dienstgeber von uns erwartet und fordert – und finden bei all dem, dass Nachdenken zumeist nicht schaden würde, ja, mitunter sogar dringend notwendig wäre… In diesen Fällen sind wir zur Stelle. Denken nach und schreiben drüber. So einfach ist das.“
Aktuelle Blogbeiträge:
•    Was von den Ferien (und nicht nur davon) übrig blieb
•    Gastbeitrag: Schule, türkis mit blauen Streifen. Quo vadis?
•    Weihnachten feiern in der Schule
•    Fehlende Ehrlichkeit oder die sprachliche Misere in Österreich
•    Die Sache mit den Ethnien. „Kleines Land“ von Gaël Faye
•    Uvm.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0