· 

Solidarität mit den KollegInnen der AUVA

Bild:spagra
Bild:spagra

Solidarische Grüße an die KollegInnen der AUVA und ihre BetriebsrätInnen!
Für Sicherstellung der AUVA- Leistungen und der Fortführung der für ArbeitnehmerInnen unverzichtbaren Leistungen der Unfallkrankenhäuser, der Rehabilitationseinrichtungen und der Präventivarbeit, die zu einer laufenden Verringerung von Arbeitsunfällen führt.

Auch die bestmögliche Behandlung und Rehabilitation von Freizeitunfälle zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit muss gesichert werden. Sie kommt auch Industrie und Unternehmen zugute.
Reinhart Sellner: "Die Unabhängigen GewerkschafterInnen in der GÖD fordern die unverminderte Finanzierung ohne die geforderte weit überzogene 500 Millionen-Einsparung, die Unternehmen und Industrie auf Kosten der Allgemeinheit gewinnfördernde Vorteile bringen sollen."
Die Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger durch die Sozialpartner wichtig. Die Einführung neuer „zentraler“ Verwaltungsebenen zur Durchsetzung einer neoliberalen, gegen die Interessen der ArbeitnehmerInnen gerichteten Regierungspolitik muss entschieden abgelehnt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0