· 

Deutsch-Testung Mika-D

Deutsch-Testung Mika-D Bild:spagra
Deutsch-Testung Mika-D Bild:spagra

In den nächsten Wochen müssen hunderte Lehrkräfte zu Testleiter*innen ausgebildet werden. Tausende Kinder werden im April getestet. Zusätzliche Ressourcen gibt es keine. Wo ist unsere Personalvertretung? Warum meldet sich unsere Gewerkschaft nicht zu Wort?

 

Kommentar von Uschi Göltl

 

Laut § 4 Abs. 2a SchUG muss der Sprachstand der neu aufzunehmenden Schüler*innen mit geringen Deutschkenntnissen und der außerordentlichen Schüler*innen im zweiten Halbjahr 18/19 erhoben werden. Dazu wird gerade ein neues Instrument entwickelt - die MIKA-D-Testung.
Die Online-Ausbildung dazu umfasst 3 Module mit insgesamt 8 Lerneinheiten, insgesamt etwa 8 Stunden.

Wurden beim Aufnahmegespräch an einer Volksschule mangelnde Deutschkenntnisse festgestellt, so wird ein zusätzlicher MIKA-D-Testtermin angesetzt. Im Einzelsetting zu jeweils 20 bis 30 Minuten soll festgestellt werden, welcher Förderbedarf besteht. Durch diese Neuerung wird an manchen Schulen besonders viel Arbeit anfallen. An 150 zufällig ausgewählten Schulstandorten werden alle Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache getestet, um das Testtool zu evaluieren. Eine Abgeltung gibt es nicht.
 
Kolleg*innen und Schulleiter*innen müssen diese heikle Aufgabe zusätzlich übernehmen. Unbezahlte Überstunden häufen sich oder es werden Zweitlehrer*innen aus dem Unterricht abgezogen. Das geht auf Kosten der Kolleg*innen und der ganzen Schule. Früher stand die schwarzdominierte Lehrergewerkschaft dem roten Ministerium äußerst kritisch gegenüber. Jetzt schweigt unsere Standesvertretung und ermöglicht die Umsetzung des Regierungsprogramms ohne Widerspruch.

Wir brauchen dringend eine parteiunabhängige Interessensvertretung!
(Text: Kreidekreis 2/2019)

 

Uschi Göltl ist im Vorstand der Österreichischen Lehrer*innen Initiative - unabhängige Gewerkschafter*innen (ÖLI-UG), Stv. Vorsitzende UGÖD, Personalvertreterin ZA - AHS und Mitglied der Bundesleitung Mitglied der Bundesleitung AHS der GÖD

Kommentar schreiben

Kommentare: 0