· 

OELI-UG: BM Rauskala soll Teilnahme von Schüler*innen und Lehrer*innen am EarthStrike unterstützen.

Weil die Klimaverschlechterung in den Ferien keinen Urlaub macht, sondern sich sogar beschleunigt, wendet sich die ÖLI-UG an Bundesministerin Iris Rauskala um Unterstützung tausender klimabesorgter Schüler*innen und Lehrer*innen.

 

Das Bundesministerium für Bildung, Wirtschaft und Forschung soll die Aktionen der "Fridays-for Future" und "Teachers-for Future" öffentlich unterstützen. Besonders in der Internationalen Klimaaktionswoche von 20. bis 27. September und speziell am "Earth-Strike-Day" Freitag den 27. September 2019. Unterstützen Sie die Teilnahme von motivierten Schulklassen und deren Lehrer*innen.

 ÖLI-UG wird berichten.

 Bild: Bundesministerium für Europa,

Integration und Äußeres [CC BY 2.0]

via  commons.wikimedia.org

Oeli-UG -Brieftext

 

An
BM Mag.a Dr.in Iris Rauskala
Bundesministerium fur Bildung, Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5
1010 Wien

 

Wien, am 19.07.2019

 

Betrifft: Klimaaktionswoche von 20. bis 27. September 2019

 

Sehr geehrte Frau Bundesministerin!

 

Auch in den Schulferien erreichen uns alarmierende Befunde von neuen Temperaturrekorden weltweit,
vom beschleunigten Gletscherschwund in den Alpen und es scheint, als wären die Prognosen des IPCC
noch zu vorsichtig gewesen: Rückkopplungsprozesse sind unterschätzt worden, die Kipppunkte des
Systems sind näher geruckt.


Heute ist wieder Freitag und die Schüler*innen von Fridays-for-Future demonstrieren – obwohl Ferien
sind. Das Klima ändert sich aber auch an Unterrichtstagen!


Rund um den UN-Klimagipfel in New York findet eine Internationale Klimaaktionswoche von 20.-
27.9. 2019 statt. Ebenfalls in dieser Woche wird der Antrag auf Ausrufung des Klimanotstands im
Nationalrat behandelt. Auch an österreichischen Schulen wird Klimaschutz in dieser Woche Thema
sein. Die Fridays-for-Future und die Teachers-for-Future planen Aktivitäten und bereiten
Unterrichtsvorschläge rund um Klimaschutz vor. Die Teilnahme am Internationalen Earth-Strike am
27.9. gemeinsam mit ihren Klassen wäre vielen Kolleg*innen ein persönliches Anliegen.


Deshalb sprechen wir die Bitte aus, dass das BM:BWF diese Initiativen unterstützt und motivierten
Schulklassen im Rahmen von Klima-Projekten die Teilnahme am EarthStrike ermöglicht.


Wir möchten in diesem Zusammenhang auf die aktuelle Entwicklung in Deutschland hinweisen, in
Mannheim wurden die gerade über vier Schüler*innen verhängten Bußgeldbescheide gestern wieder
aufgehoben. https://www.welt.de/politik/deutschland/article197045197/Bussgeld-fuer-Fridays-for-
Future-Teilnehmer-Stadt-rudert-zurueck.html


Hochachtungsvoll
Barbara Gessmann-Wetzinger, APS-Gewerkschaftsleitung, ÖLI-Vorsitzende
Uschi Göltl, AHS-Gewerkschaftsleitung, ZA-AHS
Josef Gary Fuchsbauer, BMHS-Gewerkschaftsleitung, ZA-BMHS
Andreas Berghold, ZA-BS

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Peter Prack (Montag, 29 Juli 2019 16:10)

    Liebe KollegInnen von der ÖLI, lieber Gary!

    Herzlichen dank für euren Einsatz! Ich wäre sehr glücklich, wenn ein Ministererlass die Teilnahme am 27.9. für SchülerInnen und LehrerInnne ermöglichen würde. Ich glaube auch, dass in der Kürze der Zeit andere Regelungen schwer zu finden sein werden. Bitte macht weiter Druck, das Klima wartet auch nicht darauf, dass wir wieder eine gewählte Regeirung haben - die Zurückhaltung der Übergangsregierung ist leider in dieser Sache von so großer Dringlichkeit unangebracht!

    Mit persönlich würde ein Erlass vollauf genügen, der klarstellt, dass LehrerInnen, die sich unbezahlten Urlaub nehmen, bei Teilnahme an den Demos mit keinen dienstrechtlichen Folgen zuu rechnen haben.

    Langfristig müsste aber ein Schülerstreikrecht und ein Recht für Lehrer, eine kleine Zahl von Tagen aus schwer wiegenden persönlichen Gründen an Streiks oder anderen Aktionen teilnehmen zu dürfen, erwirkt werden.

    Liebe Grüße von Peter Prack

  • #2

    Andrea Teufel (Freitag, 02 August 2019 20:33)

    Für unsere und die Zukunft unserer Kinder.

  • #3

    Andrea Stadlmann (Donnerstag, 08 August 2019 16:06)

    Es geht vorallem um die Zukunft unserer Kinder. Diese müssen sich dafür einsetzen dürfen!!!