EARTH-STRIKE: NO ONE IS TOO SMALL TO MAKE A DIFFERENCE! MACHT WEITER!!

Bild: Earth Strike Demo am Gürtel. Quelle: PS
Bild: Earth Strike Demo am Gürtel. Quelle: PS

WIR SIND HIER UND WIR SIND LAUT, WEIL IHR UNS UNSERE ZUKUNFT KLAUT!

 

Morgen ist Nationalratswahl! Wählt für unsere Zukunft und Klimagerechtigkeit!

 

Der EARTH-STRIKE! Er war eine eindrucksvolle Kundgebung und dann das Ranking der Klimademonstrationen. Beeindruckend, war es nicht so? Aber: Geht es darum? Wird aus dem Kampf um Klimagerechtigkeit ein Wettbewerb? Wird das vom eigentlichen Ziel ablenken?

 

Natürlich! Es wäre schön, wenn das nächste Mal mehr als 150.000, 200.000 oder 300.000 Menschen für soziale und ökologische Gerechtigkeit auf die Straße gingen. Aber die wirkliche Kraft - und das hat Greta Thunberg gezeigt - liegt in der tiefen Überzeugung das Richtige zu tun. Das müssen wir uns bewahren und den Glauben an die eigene Kraft: No one is too small to make a difference!

 

Das Vertrauen in Euch selbst wird euch weitertragen. Dann wird es tatsächlich nicht sein wie zuvor. Dann werden wir gehört. Dann kann sich was ändern!

 

Und wenn wir in allen unterstützende Organisationen und auf den Webpages uns wieder unserer Kernaufgabe widmen, der Kampf für Klimagerechtigkeit bleibt weiter unser Thema. Damit es euer Thema bleibt.

 

WIR SIND HIER UND WIR SIND LAUT, WEIL IHR UNS UNSERE ZUKUNFT KLAUT!

 

Peter Steiner

 

P.S: Der große Aufstand gegen den Kraftwerksbau 1984 in der Stopfenreuther Au bei Hainburg hat bewirkt, dass es Umweltprüfungen bei großen Bauvorhaben gibt, dass vermehrt Schutzgebiete eingerichtet wurden, dass die meisten Parteien sich mit Umweltschutz (wenn auch halbherzig) beschäftigen mussten, vor allem aber, dass die Mehrheit der Österreicher*innen heute vom Wert des Umweltschutzes überzeugt sind. Das war eine große Veränderung, denn damals galt wie heute: WIR SIND HIER UND WIR SIND LAUT, WEIL IHR UNS UNSERE ZUKUNFT KLAUT!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0