· 

Für eine Beurteilung ohne Noten: Initiative übergibt Parlament tausende Unterschriften.

Bild von carlos pereyra auf Pixabay
Bild von carlos pereyra auf Pixabay

Mit tausenden Unterschriften zog die in Wien von Eltern gestartete „Parlamentarische Bürgerinitiative für die Ermöglichung der alternativen Leistungsbeurteilung ohne Noten im Rahmen der Schulautonomie“ heute Freitag vor die Parlamentsdirektion und forderte die Rückkehr zur Schulautonomie in der Frage der Ziffernoten. In der gleichen Forderung ging die  Vorarlberger Elterninitiative „Nein zum Notenzwang – Ja zur Wahlfreiheit der Beurteilungsform“ bereits im Jänner 2020 an die Öffentlichkeit. Über 12.000 Unterschriften kamen zusammen.

 

Unterstützt werden die Forderungen der Eltern durch zahlreiche Pädagog*innen aus allen Bereichen der österreichischen Schulen. Pflichtschulleiter*innen, PH-Mitarbeiter*innen, Schulqualitätsmanager*innen, Lehrer*innen aus mehreren österreichischen Bundesländern formulierten einen Appell an Bildungsminister Fassmann, sich an das eigene Regierungsprogramm zu halten. Das verspricht schulautonome Konzepte zur Umsetzung einer flexiblen Schuleingangsphase und von Mehrstufenklassen zu unterstützen. Ein wesentlicher Punkt ist die "jahrzehntelange und österreichischweit aufgebaute alternative Leistungs- und Rückmeldekultur - unter gänzlichem Verzicht auf Ziffernnoten!", so die Autor*innen des Appells.

 

Die OELI-UG unterstützt die Initiativen und wünscht ihnen großen Erfolg. Denn die Bildungszukunft liegt nicht in der Vergangenheit und "retro" ist kein Merkmal von guter Bildungsqualität.

 

Bildnachweis: Bild von carlos pereyra auf  Pixabay

Download
Appell an Bundesminister Fassmann zur Unterstützung der Schulautonomie in der Leistungsbeurteilung
Appell_an_BM_Faßmann_2020_02.06.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 742.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0