· 

Junglehrer*in? Was ist zu tun? Antworten im ÖLI+UBG Online Cafe

ÖLI-UG und die Unabhängige Bildungsgewerkschaft UBG starten ein Video Café als Diskussionsforum
NEU: ÖLI-UG und UBG starten ein Video Café als Diskussionsforum Bild:spagra

SCHULSTART! JUNGLEHRER*IN! CORONA!

 

Eine Menge Fragen? Fachkundige Antworten bekommst du beim  ÖLI-UG+UBG Café online! 

 

Log Dich ein beim ÖLI+UBG Café online, am Donnerstag, 17. September 2020, 19.30 bis 20.30 Uhr.

 

Anmeldung und Anliegen (zur besseren Planung) bitte per Mail vorab an oeli-cafe@oeli-ug.at. Du erhältst dann einen Zutritts-Link. 

 

Wir beantworten deine Fragen und kümmern uns um dein Anliegen: Gary Fuchsbauer (ZA-BMHS) und Hannes Grünbichler (GÖD-BMHS/Steiermark).

 

Alle Angaben zu deiner Person und zu deinen Anliegen werden vertraulich behandelt.

 

Schau vorbei, rede mit!

Nächste Termine: 17.9., 8.10., 12.11. via ZOOM-Meeting (Link wird nach Anmeldung verschickt).

 

Beispiele für bereits behandelte Fragen und Antworten über www.oeli-ug.at:

1) MITGLIEDSCHAFT IN DER GEWERKSCHAFT:

 

Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Gewerkschaftsgruppen? Und wichtiger: Muss man beim GÖD Mitglied sein, um dann einer Gewerkschaftsgruppe beizutreten oder kann ich nur euch beitreten? Was ist der Unterschied? Was kostet die Mitgliedschaft?

 

Antwort: Wenn du bisher gedacht hast: „Was soll ich beim ÖGB? Der ist doch rot (FSG).“ oder „Was soll ich bei der GÖD? Die ist doch schwarz (FCG).“ Das sind die derzeitigen Mehrheitsverhältnisse, ja. Aber wie im Parlament gibt es sowohl in ÖGB und GÖD Fraktionen, die sich zu Wahlen stellen.

 

Eine Mitgliedschaft bei der GÖD (Gewerkschaft öffentlicher Dienst) ist automatisch eine beim ÖGB (Österreichischer Gewerkschaftsbund) dem Dach der Fachgewerkschaften.
 

Du kannst als Einzelmitglied beitreten und musst nicht einer Fraktion angehören. Du behältst alle Rechte wie jedes andere Gewerkschaftsmitglied.

 

Die parteiunabhängige Fraktion UGÖD (www.ugoed.at) gibt es in der GÖD und im ÖGB die UG (Unabhängige Gewerkschafter*innen für mehr Demokratie) im ÖGB. Die ÖLI-UG ist im Bereich der Lehrer*innen Teil der UGÖD.

 

Die Gewerkschaft verhandelt mit dem Dienstgeber neben den jährlichen Lohnerhöhungen auch noch Verbesserungen in den jeweiligen Dienst- oder Arbeitsrechten für die Beschäftigten aus.
Je mehr ÖLIs es gibt, desto mehr Gewicht habe unsere Vorstellungen. Und wir sind echt unabhängig.


Der monatliche Mitgliedsbeitrag bei der GÖD beträgt 1% des Bruttobezuges, höchstens jedoch 1 % des Referenzbetrages (€ 26,93 – mit Stand: 01.01.2020). Ein Extra-ÖGB-Beitrag fällt nicht an. Die Mitgliedschaft bei der ÖLI-UG liegt zusätzlich bei mindestens 45 Euro/Jahr.

Nein, man muss nicht GÖD Mitglied werden, um uns beizutreten, für Beitritt siehe https://www.oeliug.at/oeli-mitglied/ (auf Wunsch gibt es auch über uns eine Rechtschutzversicherung)

 

2) JUNGLEHRER*IN - BEFRISTETE VERTRÄGE

 

Ich bin Junglehrer und habe 3 Jahre gearbeitet (2 Jahre NÖ, ein Jahr Pause, 1 Jahr Burgenland) und wechsele jetzt nach Wien (weil ich dort meinen Wohnort/Lebensmittelpunkt habe).

Wie ist die Regelung hier nun mit den befristeten und unbefristeten Verträgen?

Wann ist eine unbefristeter Vertrag möglich?

Wann muss man ihn verpflichtend bekommen? Nach 5 Dienstjahren?

Gilt dies "global" oder in jedem Bundesland wieder neu?

 

Antwort: Ich lese heraus, dass Du Bundeslehrer bist. Hier ist das unproblematisch. Es werden die Dienstjahre zusammengezählt und nach insgesamt 5 Dienstjahren hast du rechtlichen Anspruch auf einen unbefristeten Vertrag, also im 6. Dienstjahr. Hier ist ein formloses Ansuchen über den Leitweg an die Personalabt. der BiDion zu stellen. Zuvor musst du aber dich 6 Monate im Dienst befinden.


KARENZ - VÄTERKARENZ - TEILUNGSMODELLE

 

3) Karenz (da ich nicht ganz jung bin, interessiert mich diese Frage): Haben sie Informationen zum Papa-Monat / Väterkarenz / bzw. Aufteilungsmodellen zwischen Frau und Mann, was ist da möglich? Was sinnvoll? Dies interessiert mich besonders im Hinblick auf meinen befristeten (einjährigen) Vertrag - Ich möchte nämlich auch als Mann gern a) in Karenz gehen und b) längerfristig an meiner Schule bleiben. Möglich? Welche Probleme gibt es hier? Wie sieht der Wiedereinstieg aus?

 

Antwort: Die Antworten findest du unter: http://archiv.oeli-ug.at/krkr2002.pdf auf den Seiten 16-17. Dies ist eine gute Übersicht. Du solltest jedenfalls an der Schule verbleiben können, hier dürfte es wegen Karenz jedenfalls keine Problem geben.

 

Eine umfassende Broschüre findet man unter: https://www.oeffentlicherdienst.gv.at/moderner_arbeitgeber/elternkarenz_wiedereinstieg/index.html

 

Zu weitergehenden Fragen melde die einfach gerne wieder bei uns.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0