Kreidekreis 2019


Der neue Kreidekreis Nr. 2 März/April 2019

Kreidekreis 2-2019 Bild:spagra
Kreidekreis 2-2019 Bild:spagra

Demnächst in eurer Schule

 

Die Zeitung der Österreichischen LehrerInnen Initiative | Unabhängige GewerkschafterInnen für mehr Demokratie

 

..........Download KKR-Digital 02/2019

  • Kritik an Pflichtenerfüller Kimberger
  • Warum es Gary Fuchsbauer reicht
  • Völkische Testung
  • Sittenverfall statt Ethik
  • Frauentag: Grenzverschiebungen
  • Pädagogisches Mogelpaket
  • In Erinnerung an Dr. Rupert Vierlinger
  • Kunst: Albrecht Zauner

 

Editorial

Gerhard Pušnik

 

Mediale Inszenierung hohler Phrasen
Strafen für Eltern, Deutsch statt Sprachförderung, Ziffern statt verbaler Beurteilung, religiöse Ethik für Abmelder statt säkulare Aufklärung für alle, eine Ombuds-Feigenblatt-Frau statt Integration. Die Liste ließe sich fortsetzen und sie wird kein Ende haben. All die Maßnahmen haben die wesentliche Funktion, den SchülerInnen und LehrerInnen das vorzuenthalten, was sie dringend brauchen: mehr Bildung, mehr Sozialpädagogik, mehr Budget.

 

Seine Vergangenheit als „seriöser“ Wissenschaftler nützt dem Herrn Faßmann nichts. Er kann sich nicht abseilen aus einer Regierungstruppe, in der federführend Mitglieder sitzen, die ihre Vergangenheit und ideologische Haltung im Nazi-Umfeld haben. Er macht mit bei der Show, die die Gesellschaft entzweit, die desintegriert und die Welt gefährdet.

 

Am 24.09.2018 fand in Wien ein Fachdialog zur musischen Bildung mit ExpertInnen aus den Bundesländern und MitarbeiterInnen aus den verantwortlichen Ressorts statt. Nach außen hin wurde der Eindruck erweckt, als handle es sich um ein Meeting des Bildungsministeriums. Die Vorgangsweise: die ÖVP-NRAbg. Maria Großbauer verschickte über verschiedene Kanäle die Einladung, ein Sektionschef des Bildungsministeriums moderierte, Blüml schneite kurz vorbei und BM Faßmann fand das ganze mächtig wichtig. Geplant und angekündigt waren folgende Schritte: Fachdialog I, Einsetzung einer Expertengruppe, die „in einem ständigen Prozess konkrete Maßnahmen für die musische Aus- und Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen liefern soll“, dann der Fachdialog II im Frühjahr 2019, sowie ein „Bericht an den Nationalrat im Juni 2019“ und schlussendlich die „Umsetzung der Maßnahmen ab 2020“.

 

Der Fachdialog I fand tatsächlich am 24.09.2018 statt. Seitdem herrscht im Bildungsministerium Funkstille in dieser Sache.


0 Kommentare

Der neue Kreidekreis Nr. 2 März/April 2019

Kreidekreis 2-2019 Bild:spagra
Kreidekreis 2-2019 Bild:spagra

Die Zeitung der Österreichischen LehrerInnen Initiative | Unabhängige GewerkschafterInnen für mehr Demokratie

 

......... Demnächst in eurer Schule

  • Kritik an Pflichtenerfüller Kimberger
  • Warum es Gary Fuchsbauer reicht
  • Völkische Testung
  • Sittenverfall statt Ethik
  • Frauentag: Grenzverschiebungen
  • Pädagogisches Mogelpaket
  • In Erinnerung an Dr. Rupert Vierlinger
  • Kunst: Albrecht Zauner

 

Editorial

Gerhard Pušnik

 

Mediale Inszenierung hohler Phrasen
Strafen für Eltern, Deutsch statt Sprachförderung, Ziffern statt verbaler Beurteilung, religiöse Ethik für Abmelder statt säkulare Aufklärung für alle, eine Ombuds-Feigenblatt-Frau statt Integration. Die Liste ließe sich fortsetzen und sie wird kein Ende haben. All die Maßnahmen haben die wesentliche Funktion, den SchülerInnen und LehrerInnen das vorzuenthalten, was sie dringend brauchen: mehr Bildung, mehr Sozialpädagogik, mehr Budget.

 

Seine Vergangenheit als „seriöser“ Wissenschaftler nützt dem Herrn Faßmann nichts. Er kann sich nicht abseilen aus einer Regierungstruppe, in der federführend Mitglieder sitzen, die ihre Vergangenheit und ideologische Haltung im Nazi-Umfeld haben. Er macht mit bei der Show, die die Gesellschaft entzweit, die desintegriert und die Welt gefährdet.

 

Am 24.09.2018 fand in Wien ein Fachdialog zur musischen Bildung mit ExpertInnen aus den Bundesländern und MitarbeiterInnen aus den verantwortlichen Ressorts statt. Nach außen hin wurde der Eindruck erweckt, als handle es sich um ein Meeting des Bildungsministeriums. Die Vorgangsweise: die ÖVP-NRAbg. Maria Großbauer verschickte über verschiedene Kanäle die Einladung, ein Sektionschef des Bildungsministeriums moderierte, Blüml schneite kurz vorbei und BM Faßmann fand das ganze mächtig wichtig. Geplant und angekündigt waren folgende Schritte: Fachdialog I, Einsetzung einer Expertengruppe, die „in einem ständigen Prozess konkrete Maßnahmen für die musische Aus- und Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen liefern soll“, dann der Fachdialog II im Frühjahr 2019, sowie ein „Bericht an den Nationalrat im Juni 2019“ und schlussendlich die „Umsetzung der Maßnahmen ab 2020“.

 

Der Fachdialog I fand tatsächlich am 24.09.2018 statt. Seitdem herrscht im Bildungsministerium Funkstille in dieser Sache.


0 Kommentare

Der neue Kreidekreis digital Nr. 1 jänner 2019

Kreidekreis 1-2019 Titelbild:© Bild: BUNDESKANZLERAMT/DRAGAN TATIC /Grafik: Georg Vith/oeli
Kreidekreis 1-2019 Titelbild:© Bild: BUNDESKANZLERAMT/DRAGAN TATIC /Grafik: Georg Vith/oeli

Kreidekreis digital Nr. 1 Jänner 2019:

 

Die Zeitung der Österreichischen LehrerInnen Initiative | Unabhängige GewerkschafterInnen für mehr Demokratie

 

Editorial

Gerhard Pušnik

 

Die türkischblaue Regierung (Armin Thurnher) möchte wohl unbedingt als Demolierer-Kabinett in die Annalen eingehen, ihr brachiales Vorgehen bei den Sozialversicherungen, ihr Zynismus in der Europapolitik, ihr Crashkurs gegen AK und Selbstverwaltungen legen das nahe. Ihr Motto lautet: Jenen, die´s brauchen, wird alles vorenthalten und jenen, die haben, wird noch mehr gegeben. Wie jede rechte Regierung baut sie in erster Linie an ihrem eigenen Mythos.


Die Un(sozial)logik dieser Regierung setzt sich auch in der Bildungspolitik fort. Indem die Richtung nicht geändert wird, setzt Faßmann die soziale Differenzierung in der Schule fort und verstärkt sie durch ihre Maßnahmen. Der Anspruch, Bildungschancen auch für sozial schwächere Schichten real werden zu lassen, ist schon längst dahin. Das größte Bemühen der einzelnen Regierungsmitglieder gilt ihrem eigenen Ehrgeiz und Fortkommen.


Kleine Ansätze von Gegenbewegungen und Aktionen gegen diese sind im Entstehen: Donnerstagsdemos in Wien, Empörung in OÖ und Sonntagsdemos in Vorarlberg geben Hoffnung. Sie reichen aber nicht aus, auf eine Konsolidierung der parlamentarischen Opposition warten wir noch. Als parteiunabhängige, aber politisch denkende und handelnde LehrerInnen-Initiative sind wir mit dabei, wenn sich Alternativen zu jenen, die sich wie Rotzbuben (Konrad) aufführen, auftun - weil Schule eine Zukunft braucht!

 

>>> Download Kreidekreis digital Nr. 1 Jänner 2019


0 Kommentare