Wien: Schärferen Regeln für Betreiber von privaten Kindergärten

Seit Jahresbeginn habe es bereits 2.410 Kontrollen gegeben, informiert der zuständige Stadtrat Jürgen Czernohorszky
Für Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) sind die schärferen Regeln für Betreiber von privaten Kindergärten, die mit Anfang 2018 wirksam werden sollen, wichtig. Bereits heuer habe es 2.410 Kontrollen gegeben, die zur Schließung von 51 Einrichtungen führten. „Ihnen wurde die Betriebsbewilligung entzogen oder die Fördervereinbarung mit der Stadt gekündigt“, konkretisiert Czernohorszky.  Wie schon im Sommer angekündigt, soll die Zahl der bei der MA 11 angesiedelten Vor-Ort-Kontrolleure bis Jahresende um sieben auf 20 Personen aufgestockt werden. Darüber hinaus kümmern sich 19 Mitarbeiter der MA 10 um die Überprüfung der Förderungen, berichtet derStandard.at.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0