UGÖD: Am 15. Oktober haben unsere KollegInnen die Wahl

Die Unabhängigen GewerkschafterInnen in der GöD zu aktuellen gewerkschaftspolitischen Themen rund um die Nationalratswahlen
Nach dem 15. Oktober werden ein neu gewählter Nationalrat und eine neue Bundesregierung entscheiden, wie es mit dem Sozialstaat und seinen öffentlichen Diensten weitergehen soll. 
Austeritätspolitik, restriktive Budgetplanung und Absicherung von Steuerprivilegien für Besitz, große Erbschaften, Kapital- und Spekulationsgewinne  oder  aktive Armutsbekämpfung, soziale Umverteilung und zeitgemäßer, bisherigen und neuen Aufgaben entsprechender Ausbau der öffentlichen Dienste und der ausgegliederten Betriebe, Investitionen in Ausstattung und Arbeitsplätze, die für Qualität und Zugänglichkeit der öffentlichen Dienste notwendig sind.

UWir Unabhängigen GewerkschafterInnen geben keine Wahlempfehlung ab, empfehlen aber unseren KollegInnen, bei ihrer Wahlentscheidung nicht nur medienwirksame „Duelle“, „Elefantenrunden“ und „Dirty-Campaining“-Debatten für ihre Wahlentscheidung zu berücksichtigen, sondern auch und vor allem die Aussagen der wahlwerbenden Parteien zur Sozial-, Wirtschafts- und Steuerpolitik, die alle auch die Zukunft der KollegInnen im öffentlichen Dienst betreffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0